Männer und andere Probleme.

Da denkt man, man hätte alles unter Kontrolle und *babäm* voll in die Fresse. Ich meine..der Typ ist ja echt süß, ich mag ihn auch sehr gerne, aber eine Beziehung? Ich mach doch nicht jeden Scheiß mit. Dabei hat alles so gut angefangen. Ein Date hier, ein Date da... vielleicht ein bisschen knutschen. Wir haben sogar darüber geredet, dass wir beide keine Beziehung wollen. Einfach ungezwungen ein bisschen daten und das Leben genießen. Aber das wäre ja auch zu schön gewesen. Ich dachte wirklich, dass er anders ist. Aber das ist ja auhc schon wieder total klischeehaft. Also ob es einen Mann geben würde, der nicht so ist, wie die anderen! :D Drauf eingelassen habe ich mich trotzdem, fatal. Es musste ja natürlich darauf hinauslaufen, dass man an einen Punkt geht, an dem man sich doch für oder gegen eine Beziehung entscheiden muss. Dabei war das ja eigentlich von Anfang an geklärt, oder etwa nicht?!  Nunja, es kam also der Zeitpunkt an dem man nebeneinander liegt und er (oh ja er und nicht sie!) sagt, dass er Gefühle entwickelt und er sich verliebt. Da heißt es "sofort wegrennen oder du kommst da nicht mehr heil raus". Leider kam mir diese Einsicht zu spät. Ich war ein wenig überrascht von seiner Offenheit und das er doch gefühle für mich entwickeln konnte, obwohl er ja am Anfang so skeptisch war. Auf jeden fall bin ich nicht weggerannt, was ein Fehler war. Jetzt muss ich nämlich die Dumme sein. Ich muss jetzt die Entscheidung treffen, ob das ganze noch eine Zukunft hat. Nur wie macht man das am besten? Wenn man den Gegenüber sehr zu schätzen weiß und die Zeit, die man gemeinsam verbracht hat wundervoll fand, eine Beziehung jedoch undenkbar findet? Vor dem Problem stehe ich im Moment. Und heute wird wohl der Tag der Wahrheit sein. Aber lassen wir das Schicksal entscheiden...

Außerdem sollte man sich von so etwas nicht die Laune verderben lassen. Schon gar nicht bei diesem tollen Wetter. ♥

Alles Liebe, bis demnächst

 Pookie

7.4.10 16:08, kommentieren

Werbung


Wer ist eigentlich Paul?

Ich dachte mir, ich fange damit an einfach ein wenig von meinem Leben zu erzählen und wieso ich überhaupt diesen Blog schreibe.

Ich wohne schon immer in einem kleinen Dorf im Westen Deutschlands. Genauer gesagt in NRW. Das Laben hier ist eigentlich typisch ländlich. Sogar mit Kühen und Bauernhöfen!   Außerdem ein wenig langweilig. Viel Action gibt's hier nicht. Trotzdem lässt es sich ganz gut Leben. Die Leute sind halt nicht so "busy" wie in den (Groß-)Städten, sondern ein wenig entspannter. Allerdings leidet darunter auch die Fortbewegungsmöglichkeit. Besonders die spontane. dennoch bin ich stolz, dass durch mein Dorf ganze 2 Buslinien fahren. Und meistens sogar jede Stunde 1-2 Busse. Trotzdem ist es nicht das Wahre. Kann man sich ja denken.

Ansonsten gehe ich auf ein Gymnasium und bin momentan sogar relativ "erfolgreich". Oder schlau. Jenachdem, wie man das sehen/ deuten will. Ich gehe eigentlich sogar gerne zur Schule und ich habe auch kein Problem mit lernen... mein Problem ist lediglich die Uhrzeit. :D Um pünktlich um 7:50 Uhr in der ersten Stunde zu sitzen muss ich gut und gerne um 6:15 Uhr (oder auch früher) aufstehen. Meiner Meinung nach ist das mitten in der Nacht und reine Schikanierung.

Tja, was kann man sonst noch sagen. Ich liebe (und lebe) Musik. Ohne Musik geht bei mir gar nichts. Wenn ich zum Beispiel morgens keine Musik höre, ist das für mich schon ein schlechter Start in den Tag. Und ich liebe es zu singen und meistens fällt es mir auch sehr schwer in der Bahn nicht einfach laut mitzusingen, wenn ich Musik höre. :P Außerdem liebe ich es zu tanzen. Sobald ich ein gutes Lied höre bewegen sich mein Füße quasi automatisch. Ich tanze überall..auch in H&M und co. :D > Tanzen ist Träumen mit den Beinen. < Wie war dieser Spruch doch ist. Wenn man tanzt, kann man alles um sich herum vergessen und einfach in das Lied eintauchen und sich ganz der Musik und den Bewegungen hingeben.. Toll ist das. 

Ansonsten spiele ich seit gut 12 Jahren jetzt Handball. Und ich liebe es. Es ist wie eine Droge. Die Schnelligkeit, der Teamgeist, die Härte. Es ist einfach der perfekte Ausgleich zum Alltagsleben. Einfach ein wenig "gröber".                                 Fußball habe ich auch schon gespielt. Da mein Trainer aber ein richtiges Arschloch war, habe ich nach 2 Saisons wieder aufgehört. Schade eigentlich. So schlecht war ich gar nicht. Fußball ist aber trotzdem immernoch sehr wichtig für mich. Ich liebe es in's Stadion zu gehen und in der Fankurve zu feiern, wenn meine Jungs ein Tor schießen.

Hmmm..so viel gibt es sonst gar nciht über mich zu sagen. Außer vielleicht das ich ein total verplanter Mensch bin. Nicht unbedingt im Sinne von dumm doer tolpatschig, aber im Sinne von ausgebucht. Ich hasse Langeweile und habe deswegen jeden tag ind er Woche was zu tun. So bin ich Babysitter, Sängerin in einem der besten Schulchöre Deutschlands und Leiterin einer ganz tollen Mädchen-Wölflings/Juffi-Gruppe bei meinem Pfadfinder Stamm. Jaaa, ich bin Pfadfinder. Aber es ist gar nciht so uncool wie alle denken. Wir haben sogar ziemlich Stil..und Style. Obwohl ich es eigentlich sogar ein wenig schade finde, dass wir keine Kluften tragen....ein wenig! :D Aber mit Kindern zu arbeiten und ihnen beim "erwachsen werden" zuzugucken macht mir einfach seehr viel Spaß. Und meine Mädels (15 an der Zahl zwishen 9 und 11 Jahren) sind auch einfach (die meiste Zeit) total goldig.

Ich denke das reicht auch erst mal.

Alles Liebe, bis demnächst

Pookie

1 Kommentar 26.1.10 11:40, kommentieren